"...como el musguito en la piedra, ay si, si, si..." - Ein Stück von Pina Bausch

Kurt-Drees-Straße 4
42283 Wuppertal

Event organiser: Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, Kurt-Drees-Straße 4, 42283 Wuppertal, Deutschland

Tickets

Karten auf Anfragen in der KulturKarte unter: + 49 202 563 76 66

Event info

"...como el musguito en la piedra, ay si, si, si..." ("...wie das Moos auf dem Stein ...")
Ein Stück von Pina Bausch

In Koproduktion mit Festival International de Teatro Santiago a Mil in Chile und mit Unterstützung des Goethe-Instituts Chile
In Zusammenarbeit mit Andres Neumann International

Inszenierung und Choreografie Pina Bausch
Bühne Peter Pabst
Kostüme Marion Cito
Musikalische Mitarbeit Matthias Burkert, Andreas Eisenschneider
Musik Cecilia, Congreso, Rodrigo Covacevich, Victor Jara, Magdalena Matthey, Mecánica Popular, Violeta Parra, Chico Trujillo, Mauricio Vivencio, The Alexander Balanescu Quartett, Bonobo, Cinematic Orchestra, Count Basie, Carl Craig & Moritz von Oswald, Matthew Herbert, Kruder & Dorfmeister, Jean Pierre Magnet, Russel Mills, Daniel Melingo, Madeleine Peyroux, David Sylvian, Amon Tobin, Manuel Wandji, Bugge Wesseltoft, Alexander Zekke
Mitarbeit Marion Cito, Daphnis Kokkinos, Robert Sturm
Bühnenbildassistenz Joanna Surowiec
Kostümassistenz Svea Kossack

Dauer 2h 40min

Mit den Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen

DAS TICKET FÜR DIE VORSTELLUNG AM 3. OKTOBER GILT ZUGLEICH ALS EINTRITTSKARTE FÜR DIE ANSCHLUSSVERANSTALTUNG "EINE NACHT FÜR PINA"

THE TICKET FOR THE PERFORMANCE ON OCTOBER 3rd IS ALSO VALID FOR THE COMMEMORATIVE EVENT "A NIGHT FOR PINA"

Location

Opernhaus Wuppertal
Kurt-Drees-Straße 4
42283 Wuppertal
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Opernhaus Wuppertal ist die Hauptspielstätte der Wuppertaler Bühnen, dem kommunalen Stadttheaterbetrieb Wuppertals und bietet ein abwechslungsreiches Programm mit den drei Sparten Oper, Schauspiel und Tanz.

Ursprünglich wurde das Gebäude 1905 im Stil des Neubarock und des Jugendstils errichtet. Nach umfassenden Sanierungsarbeiten in den 1950er Jahren, einer Modernisierung und Erweiterung in den 1970er Jahren sowie einer Grundsanierung in den Jahren 2006 bis 2009, wird das Opernhaus heute als Schmuckstück der Stadt sowie als herausragendes Beispiel für die Baukunst der 50er angesehen und steht unter Denkmalschutz. Doch das Haus ist nicht nur architektonisch beeindruckend. Auch das Ensemble bietet Unterhaltung, bestehend aus Oper und Schauspiel, auf höchstem Niveau. Seit 1974 ist es zudem Spielstätte des Tanztheaters von Pina Bausch.

Das Opernhaus ist zweifellos eine bedeutende kulturelle Institution des Bergischen Landes. Zusammen mit den anderen Spielstätten der Wuppertaler Bühnen, trägt es maßgeblich zu dem vielfältigen kulturellen Angebot der Region bei und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.