Andreas Martin Hofmeir - Kein Aufwand! - Teil 1

Andreas Martin Hofmeir  

Porzellanikon
Werner Schürer Platz 1
95100 Selb

Tickets ab 23,80 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Konzertagentur Friedrich GmbH, Am Gründlein 3, 96472 Rödental, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 23,80 €

Schwergeschädigte 50%

je 12,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

50% Ermäßigung für Menschen ab 50% Behinderung gegen Vorlage eines gültigen Ausweises.
Wenn eine Begleitperson im Ausweis angegeben ist (B) , dann bekommt die Begleitperson auch eine Ermäßigung von 50%.
Beim Verkauf von Rollstuhltickets, die Plätze bitte telefonisch unter 09563 30820 durchgeben!
kein Storno - keine Ticketrücknahme!
bei Fragen : 09563 30820
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Kein Aufwand! Teil 1

Musikalisch-kabarettistische Lesung von und mit Andreas Martin Hofmeir und
seiner Tuba, begleitet von André Schwager an der Gitarre

Er gewann als erster Tubist überhaupt den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“, er
ist Professor am Mozarteum in Salzburg und war Gründungsmitglied der bayerischen Kultband LaBrassBanda. Jetzt besinnt er sich wieder auf seine kabarettistischen Wurzeln! Das Kabarett lässt ihn einfach nicht los! Nach vielen Jahren mit der Musikkabarettgruppe Star Fours (ausgezeichnet mit dem Hallertauer Kleinkunstpreis, dem Schweiger Kleinkunstpreis, dem Thurn und Taxis Kabarettpreis und der Goldenen Weißwurscht) und dem Theaterkabarett Die Qualkommission (preisgekrönt mit dem Bronzener Koggenzieher und dem Kleinen ScharfrichterBeil) wählt Andreas Martin Hofmeir altersbedingt die Lesevariante: In seinem trockenen Stil liest er aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender, in epischer Breite und lyrischer Würze. Dazu gibt’s brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba, begleitet von André Schwager an der Gitarre.
In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin schildert er seinen Kampf mit dem Instrument, dem ungeliebten Üben, die Schwierigkeiten beim Reisen, den plötzlichen Zusammenprall des Landburschen mit der Großstadt Berlin und seinem hauseigenen Einbrecher Jürgen … Nach diesem Abend darf sich jeder mal ein bisschen als Tubist fühlen.
Diese tragikomische und atmosphärische Mixtur hat sich aus dem Stand als Erfolgsprogramm entpuppt, so entwaffnend und witzig sind die allesamt wahren Geschichten, so verträumt und mitreißend virtuos die Musik! Ausverkaufte Bühnen, darunter das Mannheimer Capitol, das Bonner Pantheon oder die Salzburger ARGE, sind der Dank.

Ort der Veranstaltung

Porzellanikon Selb und Hohenberg
Werner-Schürer-Platz 1
95100 Selb
Deutschland
Route planen

Wer das Porzellanikon in Selb besucht, atmet den spröden Charme einer ehemaligen Porzellanfabrik des 19. Jahrhunderts. Es ist das erste bayerische Industriemuseum und hat nicht nur viele tolle Ausstellungen zu bieten. Auch diverse Kulturveranstaltungen finden hier einen Ort der Entfaltung.

Die 1969 stillgelegte Rosenthal-Fabrik ist das Zuhause des Porzellanikons in Selb. Jenes Unternehmen wurde 1866 gegründet und ging 1917 an Philipp Rosenthal, der wie sein visionärer Sohn der Firma eine Blütezeit bescherte. Zwei Jahrzehnte lang stand die Fabrik leer, bis das Industriedenkmal in den 90er-Jahren nach den aktuellsten Gesichtspunkten der Denkmalpflege original restauriert wurde. Auf rund 9.000 m² gibt es heute drei verschiedene Abteilungen zu entdecken und bestaunen: Porzellanherstellung, Technische Keramik und Rosenthal-Designgeschichte.

Das Porzellanikon kann mit dem Auto gut erreicht werden. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist man aus Richtung Selb in nur wenigen Minuten vor dem Museum, denn die Bahnhaltestelle „Selb-Plößberg“ liegt unmittelbar am Porzellanikon.